Mehr Effizienz: Das 80/20 Prinzip von Richard Koch

Mehr Effizienz: Das 80/20 Prinzip von Richard Koch

Mehr Effizienz: Das 80/20 Prinzip von Richard Koch

„Mehr Erfolg mit weniger Aufwand“ verspricht Richard Koch in seinem Erfolgsratgeber „Das 80/20 Prinzip“, seit 1997 ein „Dauerbrenner“ der Erfolgsliteratur

Auf den Punkt gebracht

Kochs Buch ist der „Effizienzer“ unter den Erfolgsratgebern. Sein „80/20 Prinzip“ basiert auf der berühmten „Pareto-Regel“. Vilfredo Pareto hatte um 1900 das universelle Prinzip der „Ungleich-Verteilung“ entdeckt.

Nach Pareto lässt sich sagen: 80 % der Ergebnisse werden in der Regel durch 20 % der Ursachen erzeugt. Auf dieser Erkenntnis kann man mit weniger Zeit und Ressourcen mehr Erfolge erzielen. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel – und in Kochs Bestseller.

Wichtige Hintergrund-Info

Vilfredo Pareto entdeckte das Prinzip der Ungleichverteilung im Rahmen seiner Tätigkeit als Ingenieur für eine Eisenbahngesellschaft. Und zwar in Bezug auf den Wirkungsgrad von Maschinen.

Zu seiner Verblüffung stellte er fest: Dieses Prinzip ließ sich auf so gut wie alles anwenden. Er musste auf etwas Universelles gestoßen sein. 1906 fand Pareto heraus, dass 20 % der italienischen Bevölkerung 80 % des Bodens besaßen. Dasselbe bei den Einkommensverhältnissen.

Berühmt wurde Pareto als Ökonom, indem er zeigte, dass seine Regel für alle Besitzverhältnisse in den südeuropäischen Ländern galt.

Die zentrale Aussage

Was macht nun Koch? Koch zeigt, wie man das 80/20 Prinzip auf sämtliche Erfolgsprojekte im beruflichen und persönlichen Alltag anwenden kann:  Die Konzentration aufs Wesentliche minimiert den Aufwand und steigern den Output!

Die Grundidee dahinter ist: Die meiste Zeit verbringen wir mit Rennen, zu denen wir gar nicht erst antreten sollten! So bekommen wir mehr Luft, um die wirklich wesentlichen Rennen zu gewinnen! 

Für wen dieses Buch vor allem ist

Im Prinzip für alle über 16. Es eignet sich für alle, die in Beruf und Leben mehr erreichen und/oder Zeit sparen möchten. Gerade für gestresste Manager:innen ist dieses Buch der Ausgang aus dem Hamsterrad.

Was man aus diesem Buch mitnehmen kann

  • Wie man seine Aufgaben, Zeit und Energie richtig einteilt und priorisiert
  • Wie man die Aufgaben identifiziert, die für ein Ergebnis den größten Wert besitzen
  • Das 80/20 Prinzip sorgt damit für mehr Effizienz – nicht an sich für mehr Wirksamkeit
  • Man kann aber mehr Wirksamkeit erzeugen, da man mehr Zeit gewinnt und weiß, wo man für Ergebnissteigerungen ansetzen muss
  • Damit lässt sich das komplette Management von Unternehmen optimieren
  • Es geht um die Priorisierung der Dinge in der Reihenfolge ihrer Bedeutung
  • Koch zeigt aber auch, wie das Prinzip im alltäglichen Leben funktioniert: man kann seine Finanzen optimieren, sein Fitnesstraining, seine Lebenszeit
  • Insbesondere rät Koch, die wesentlichen Punkte für das eigene Glück, den Erfolg und seine größten Stärken zu erkennen
  • So kann man seine Beziehungen verbessern, indem man die 20 % der Menschen in den Mittelpunkt stellt, die den größten positiven Einfluss haben
  • Oder man identifiziert die Faktoren, die den größten Einfluss auf die eigene Gesundheit haben
  • Man sieht: Mit der 80/20 Regel ist so gut wie nichts unmöglich

Was noch besonders erwähnenswert ist

Basis des 80/20 Prinzips ist die Rationalisierung, die Ökonomie der Kräfte. Koch führt vor, wie man höchsten Ehrgeiz mit einer entspannteren Lebensführung verbinden kann. Ein Gedanke, den Tim Ferris in seinem Bestseller „Die 4 Stunden Woche“ auf die Spitze getrieben hat! 

Abschließende Bemerkung

Die 80/20 Regel wirkt. Sie ist keine Marotte oder Mode. Sie enthält eine universelle Wahrheit und Anwendbarkeit. Das berühmteste Beispiel dafür ist Joseph Juran, der Vater des Qualitätsmanagements.

Juran wendete die Methode an, um Fehler in der Produktion zu minimieren. Auf Juran geht der Erfolg der japanischen Automobilindustrie zurück. Sie war so erfolgreich, dass sie vom Westen re-importiert wurde und ihren Siegeszug in allen Branchen antrat. 

Achtung: 20 % aller Seiten enthalten 80 % aller wichtigen Aussagen!

Für den effizienten Leser empfehlen sich daher die Kapitel 2 und 3    ;- ) 

Christian Born

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Kommentarfunktion: „ein wenig Feedback geben“

Diese Formulierung stammt aus dem Bestseller „Keine Regeln“ über Netflix. Dort ist Feedback Teil der Firmenkultur und der Verbesserungs-Prozesse. Es bedeutet: „Mit positiver Grundhaltung aussprechen, was man wirklich denkt und anderen real ins Gesicht sagen könnte.“ Na, dann los …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert