Ray Dalios Ratgeber: Die Prinzipien des Erfolgs

Ray Dalios Ratgeber: Die Prinzipien des Erfolgs

Ray Dalios Ratgeber: Die Prinzipien des Erfolgs

Im Erfolgsratgeber „Die Prinzipien des Erfolgs“ enthüllt der Bridgewater Gründer Ray Dalio seine Erfolgsgeheimnisse aus der Finanz-Praxis …

Auf den Punkt gebracht

Bei den „Erfolgsprinzipien“ von Ray Dalio geht es allem um eine „erfolgreiche Unternehmenskultur“ in Wirtschaftsunternehmen, insbesondere im Finanzsektor. Dalio lüftet die Geheimnisse, mit denen er sein Unternehmen zum Erfolg geführt hat. Und gibt diese anderen Unternehmern mit auf den Weg.

Wichtige Hintergrund-Info

Ray Dalio ist Gründer des Hedgefond-Unternehmens Bridgewater. Zudem ist Dalio als Autor von Büchern wie „Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen“ in Erscheinung getreten. In diesen Wirtschafts- und Finanzwelt-Hintergrund ist auch sein Buch „Die Prinzipien des Erfolgs“ einzuordnen.

Für wen dieses Buch vor allem ist

Ray Dalio ist in einer Branche (Börsen-Transaktionen) aktiv, wo es auf rasche und kompetente Entscheidungsfindung ankommt. Insofern ist dieses Buch vor allem für Entscheider, Unternehmer, Gründer oder Führungskräfte im Wirtschafts- oder Finanzsektor wichtig – aber auch für alle Dienstleistungssektoren, in denen es in hoher Intensität auf Entscheidungen ankommt.

Was man aus diesem Buch vor allem mitnehmen kann

  • Man erkennt: In Dalios Branche geht es vor allem darum, aus einem Meer an möglichen Investments die besten auszuwählen
  • Dafür ist eine hohe Entscheidungskultur gefragt und dafür bietet das Buch gute Ansätze
  • Eine gute Entscheidungskultur arbeitet besser als jedes börsianische Frühwarnsystem
  • Zu den Grund-Prinzipien dafür gehören Werte wie schonungslose Offenheit und Transparenz – dies sind hier keine Lippenbekenntnisse, sondern überlebenwichtig
  • Besonders wichtig sind zudem ein klares Problembewusstsein und das Prinzip der ständigen Verbesserung
  • Dalio entwirft die Unternehmenskultur einer „Ideen-Meritokratie“, bei der sich nicht unbedingt der Boss, sondern die besten Ideen durchsetzen sollen – egal, von wem sie kommen
  • Der Mitarbeitertyp, der das Negativbeispiel verkörpert, ist der opportunistische Heuchler

Was noch besonders erwähnenswert ist

Dalio zitiert in einer wichtigen Buchpassage ein chinesisches Sprichwort: „Wer nach der Kristallkugel lebt, ist dazu bestimmt, gemahlenes Glas zu essen.“ Im Finanzsektor wird oft versucht, in die Zukunft zu sehen und Geschäfte auf der Basis von Prognosen abzuschließen.

Laut Dalio ist es aber wichtiger, die Informationen, die man in der Gegenwart hat, richtig zusammenzufügen. Dann hat man eher ein EKG als eine Kristallkugel und muss sich nicht von „gemahlenem Glas“ ernähren. Eine schöne Analogie. 

Fazit

Mich beeindruckt vor allem die Kultur der Offenheit, die man in ähnlicher Form auch im Buch „Keine Regeln“ vom Netflix Gründer Reed Hastings finden kann.

Es liegt auf der Hand, dass Unternehmen mit einer offenen Ideen- und Entscheidungskultur unter dem Strich zu besseren Ergebnissen kommen. Davon können sich viele Management- und Führungskräfte eine Scheibe abschneiden

This Book Is Like A Bridge Over Troubled Business.

Christian Born

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Kommentarfunktion: „ein wenig Feedback geben“

Diese Formulierung stammt aus dem Bestseller „Keine Regeln“ über Netflix. Dort ist Feedback Teil der Firmenkultur und der Verbesserungs-Prozesse. Es bedeutet: „Mit positiver Grundhaltung aussprechen, was man wirklich denkt und anderen real ins Gesicht sagen könnte.“ Na, dann los …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert