Erfolgsfaktor Individualität: Horst Lichters „Oldiethek“

Erfolgsfaktor Individualität: Horst Lichters „Oldiethek“

Erfolgsfaktor Individualität: Horst Lichters „Oldiethek“

Horst Lichter brachte eine Nahtoderfahrung dazu, stärker zu sich selbst zu stehen. Seit er seiner Individualität mehr Raum gibt, lebt er wesentlich erfolgreicher

Erfolgsfaktor Individualität – erfolgreich SEIN

Horst Lichter war als junger Vater durch einen Hauskauf in finanzielle Probleme geraten. So übte er zwei harte Jobs auf einmal aus: im Bergwerk und auf einem Schrottplatz. Bis sein Körper mit Schlaganfällen streikte. 1990 änderte er nach einer Nahtod-Erfahrung sein Leben.

Lichter eröffnete ein Restaurant, das gegen alle Grundsätze eines Businessplans verstieß. So versammelte er in einer abgelegenen Scheune auf dem Land allerhand Antiqitäten, bekochte seine Gäste auf einem alten Kohleofen und verzichtete auf eine Speisenkarte.

Wozu auch? Schließlich gab es täglich höchstens zwei Gerichte. Seine „Oldiethek“ war darart unique, dass er damit ins Fernsehen kam. So wurde er schließlich Fernsehkoch und Fernsehmoderator. Nicht der übliche Weg war von Erfolg gekrönt – sondern der individuelle zu sich selbst.

Sind wir nicht alle ein bisschen anders?

Das Wort Erfolg versteht jeder sofort, denn wer hätte nicht gerne Erfolg im Leben. Beim Wort Individualität sieht es jedoch anders aus – das klingt fremd, das klingt ungewohnt. Aber ist es das wirklich? Sind wir nicht alle eigentlich einzigartig in unserer Art? Sind wir nicht alle ein bisschen anders? Sollten wir uns im Rahmen von Erfolgsprojekten selbst nicht mehr Beachtung schenken?

Individuell, anders, einzigartig – die Basis unserer Existenz

Im Prinzip sind wir alle anders, denn jeder Mensch ist einzigartig. Es ist die Basis unserer Existenz. Und was machen wir damit? Wir erziehen sie uns ab! Oft verlieren wir diese Einzigartigkeit im Zuge unserer Sozialisation. Wir werden in Normen gepresst, in Schubladen gesteckt, in Zeitpläne eingespannt und in Zwänge eingebunden. Da wir alle in unserer Gesellschaft eine ähnliche Sozialisation durchlaufen, handeln und fühlen wir alle ähnlich. Wir haben einen ähnlichen Tagesablauf, machen alle zu bestimmten Uhrzeiten dasselbe und verhalten uns in bestimmten Situationen ohne signifikante Unterschiede.

Jenseits des Herdentriebs

So kommt es zum Herdentrieb-Phänomen. Wir laufen alle in dieselbe Richtung, grasen wie Kälber an denselben Stellen und fragen uns nicht, ob das Gras auf der anderen Seite des Berges grüner ist. Stattdessen bleiben wir bei der Herde, verharren dort sinnlos und treten auf der Stelle. Keine Experimente! Wir nennen das Sicherheit und halten selbst dann an diesem Prinzip fest, auch wenn es vielleicht unser Verderben bedeutet. Umgekehrt bedeutet das:

Den wenigen, die sich trauen anders zu sein, steht oft die Welt offen. Sie können abseits der Herde ihr Glück suchen und haben größere Chancen, da sie zu den wenigen gehören, die sich überhaupt auf den Weg machen. Indem sie sich trauen anders zu sein, begeben sie sich nicht nur auf die Überhol- und die Erfolgsspur, sondern sie finden ein Stück wieder zurück zu sich selbst

Individualität als Weg zur erfolgreichen Selbstfindung

Die Betonung liegt auf erfolgreich, nicht auf anders. Anders sein um jeden Preis ist etwas Negatives, ist Rebellion, ist blindes Opponieren. Erfolgreich anders zu sein ist clever, ist findiges Taktieren, ist individuelles Triumphieren.

Überlegen Sie: Wer bin ich, was will ich eigentlich, was liegt mir und: was davon funktioniert? Und was können andere Menschen und der Rest der Welt davon gebrauchen? Einzigartigkeit rein um der Individualität willen führt nicht zum Erfolg. Die Kunst liegt darin, die Balance für das Erfolgsrezept zu finden.

Tipps zum Erfolgsfaktor Individualität: Die folgenden Bullet-Points helfen bei Überlegungen und Schritten auf dem Weg dahin

  • Wer individuell ist, bekennt sich zu seiner Einzigartigkeit, findet zu sich selbst
  • Wer individuell ist, macht das, was er will – nicht was andere von ihm wollen
  • Wer individuell ist, erkennt das, was er wirklich möchte
  • Wer individuell ist, sammelt neue Erfahrungen, auch über sich selbst
  • Wer individuell ist, findet neue Wege und nutzt Chancen, die anderen versagt bleiben!

Seien Sie aber wirklich nur individuell – nicht egomanisch oder verschroben. Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied! Achten Sie stets auch auf Ihre Außenwirkung!

(Visited 83 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Kommentarfunktion: „ein wenig Feedback geben“

Diese Formulierung stammt aus dem Bestseller „Keine Regeln“ über Netflix. Dort ist Feedback Teil der Firmenkultur und der Verbesserungs-Prozesse. Es bedeutet: „Mit positiver Grundhaltung aussprechen, was man wirklich denkt und anderen real ins Gesicht sagen könnte.“ Na, dann los …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert