Rich Diviney: Die Attribute des Erfolgs. 25 „Driver“

Rich Diviney: Die Attribute des Erfolgs. 25 „Driver“

Rich Diviney: Die Attribute des Erfolgs. 25 „Driver“

In „Die Attribute des Erfolgs“ stellt Ex Navi Seal Rich Diviney „25 geheime Faktoren für herausragende Leistung“ vor, die er „Success Driver“ nennt  

Auf den Punkt gebracht

Warum erfüllen viele scheinbar hochqualifizierte Bewerber oft die Erwartungen nicht und scheitern krachend in der Praxis? Und warum brillieren manche Menschen später in Spezialeinheiten, obwohl anfangs scheinbar nicht so viel für sie spricht? Richs Buch zeigt zweierlei. Erstens, dass jeder Erfolg haben kann, weil jeder verborgene Potenziale besitzt! Zweitens, welche wichtigen menschlichen Eigenschaften oft unterschätzt werden!

Für wen dieses Buch vor allem ist

Führungskräfte, Teambuilder, Personalchefs, Ausbilder von Eliteeinheiten – und solche, die es werden wollen. Jeder, der verborgene Potenziale in sich entdecken möchte. Mehr dazu am Schluss der Buchempfehlung.

Wichtige Hintergrund-Info

Rich Diviney ist ein ehemaliger Navy Seal Commander und verantwortlicher Trainer für Spezialeinheiten. Er weiß daher aus praktischer Erfahrung, wie man Eliten bildet, Teams und Menschen zu Spitzenleistungen führt.

Wer Teams formen muss, besonders im sportlich-taktischen Bereich, für den hält das Buch viele Inspirationen bereit.

Dagegen steht jedoch die Frage, wie wichtig diese 25 ausgewählten Attribute auf anderen Erfolgsgebieten sind. Denn das Buch heißt ja: Die Attribute des Erfolgs, ganz allgemein.

Wer Erfolg als Wissenschaftler oder Solo-Pianist anstrebt, für den stellen Attribute wie „Situationswahrnehmung“ oder „Selbstlosigkeit“ nicht unbedingt das Nonplusultra für den Erfolg auf seinem Sektor dar.

Auch andere Attribute wie „Bescheidenheit“ sind vor dem Hintergrund vieler Karrieren kritisch zu sehen. Gerade Künstler werden oft aufgrund einer bewussten Unbescheidenheit erfolgreich.

ABER: Für Teams und in Extremsituationen ist das alles eine wichtige Grundbedingung!

Der Erfolgsbesteller-Autor Simon Sinek sagte über das Buch:

„Das Nachschlagwerk für jeden, der die Qualität des Vertrauens und die Leistung eines Teams verbessern möchte.“ 

Die wichtigsten Erkenntnisse

Wer dieses Buch kauft, hält eine verborgene Textur in den Händen, die bei der Auswahl und Zusammenstellung von Teams herausragende Dienste leistet. Rich macht viele menschliche Potenziale sichtbar, die sonst unter dem „Radar“ fliegen. Auch bei Personalchefs. Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der Personalentscheidungen treffen muss.

Was man aus diesem Buch mitnehmen kann

  • Welche verborgenen Antriebskräfte im Menschen schlummern
  • Warum ein „Dream Team“ nicht aus den scheinbar besten Einzelkämpfern besteht
  • Warum so vieles wichtig ist, dass nicht oder nur schwer trainierbar ist (!)
  • Welche Art von Charakterstärke wirklich zählt: Ausdauer, Anpassungsfähigkeit, Resilienz und mehr
  • Warum Lernfähigkeit und eine bestimmte Art zu denken oft wichtiger sind als brillante Bildung und Intelligenz
  • Warum Motivation kaum zu ersetzen ist: Aufgeschlossenheit, Selbstwirksamkeit, Disziplin und mehr
  • Was eine Führungsperson auszeichnet: Empathie, Selbstlosigkeit, Authentizität, Verantwortung und mehr – hätten Sie’s gedacht?
  • Was einen exzellenten Teamplayer ausmacht: Integrität, Gewissenhaftigkeit, Humor, Bescheidenheit

Was dieses Buch besonders interessant macht

Das Buch weicht in vielerlei Hinsicht von dem ab, was klassische Erfolgsratgeber als „Mindset“ empfehlen. Genau das macht es so wichtig – und interessant. Hinzu kommt: Es enthält reale Erkenntnisse aus dem Recruiting von Spezialeinheiten mit Rückkopplungen aus der Praxis. Diese Erkenntnisse sind garantiert gesichert und nicht in einem „Elfenbeinturm“ entstanden. Zudem geht es dabei um Stärken, die besonders gefragt sind, wenn es um Leben und Tod geht.

Was noch besonders erwähnenswert ist

Dieses Buch öffnet die Augen für neue Erkenntnisse. Denn: In Extremsituationen geht es weniger darum, was man weiß und kann, sondern darum, wer man ist!

Hier kommen weniger Talente, sondern vielmehr unsere Charaktereigenschaften zum Zug. Diese nennt Rich „Attribute“, die Bestandteile „unseres inneren Schaltkreises“. Attribute sind tiefer verwurzelt als erlernte Fähigkeiten oder ausgebildete Persönlichkeitsmerkmale.

Diese Attribute sind das, was UNS ausmacht, vergleichbar mit unserem genetischen Code.

Diese Attribute werden gerne übersehen oder geringgeschätzt, weil wir keine Ahnung haben, dass wir über sie verfügen! 

Wer dieses Buch liest, lernt zugleich, sich selbst besser zu lesen!

Christian Born

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Kommentarfunktion: „ein wenig Feedback geben“

Diese Formulierung stammt aus dem Bestseller „Keine Regeln“ über Netflix. Dort ist Feedback Teil der Firmenkultur und der Verbesserungs-Prozesse. Es bedeutet: „Mit positiver Grundhaltung aussprechen, was man wirklich denkt und anderen real ins Gesicht sagen könnte.“ Na, dann los …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert