Always Day One: Der Erfolg von Amazon & Co.

Always Day One: Der Erfolg von Amazon & Co.

Always Day One: Der Erfolg von Amazon & Co.

Im Buch „Always Day One“ zeigt der Tech-Journalist Alex Kantrowitz, „wie sich Amazon, Google, Facebook und Microsoft täglich neu erfinden“

Auf den Punkt gebracht

In „Always Day One“ geht es um nachhaltiges und modernes Erfolgshandeln. Alex Kantrowitz deckt die Erfolgsprinzipien der aktuell dominierenden und innovativsten Firmen der US-Tech-Wirtschaft auf – sowie ihrer Management-Methoden.

Amazon, Google & Co. gewinnen immer mehr an Fahrt, statt zu stagnieren oder auszubluten wie die meisten Firmen nach einer gewissen Zeit. Kantrowitz zeigt, warum und was man daraus lernen kann.

Für wen dieses Buch vor allem ist

Obwohl sich dieses Buch augenscheinlich um Unternehmens-Themen kümmert, ist es für alle Berufstätigen interessant, die in der Welt von heute und morgen arbeiten und Erfolg haben wollen. Denn: Der Umbruch hat bereits begonnen.

Außerdem zeigt „Always Day One“, warum es generell wichtig ist, sich nicht auf seinen „Lorbeeren“ auszuruhen und warum Stillstand Rückschritt ist.

Wichtige Hintergrund-Info

Der Titel des Buches wurde der Firmenphilosophie von Amazon entlehnt: „Always Day One“. Oberstes Prinzip von Amazon ist es, jeden Tag den Gründer-Spirit, die Schnelligkeit, die Innovationskraft und den Hunger eines Start-Up-Unternehmens an den Tag zu legen.

Das geschieht, um nicht im Wettbewerb ausselektiert zu werden. Jeff Bezos beschreibt „Tag Zwei“ als „Stillstand, (…) gefolgt von quälendem, schmerzlichem Niedergang, gefolgt vom Tod.“

Was man aus diesem Buch mitnehmen kann

  • Die Formel für nachhaltiges und dauerhaftes Erfolgshandeln
  • Wie man eine Ideen- und Innovationskultur erzeugt
  • Wie wichtig das Primat des Handelns und Experimentierens für Erfolgsprojekte ist
  • Wie wichtig frühe Feedbackschleifen sind
  • Wie wichtig es ist, auf die „Weisheit der Vielen“ und „Schwarm-Intelligenz“ zu setzen
  • Warum man heute ein „Eningeer‘s Mindset“ benötigt, um mit neuen Technologien „Speed“ zu holen: Tools, Clouds, Netzwerke, KI, Machine-Learning usw.
  • Warum aber auch ein „Refiner’s Mindset“ der Rationalisierung wichtig ist
  • Worum ein „Wachstums-Mindset“ für die Zukunft unabdingbar ist
  • Warum Vereinfachung in einer komplexen Welt immer wichtiger wird
  • Wie wichtig Data-Mining, Informations-Fluss und -Austausch sind
  • Warum wir uns in einem radikalen Wandel von Umsetzungsarbeit zu Innovationsarbeit befinden

Was noch besonders erwähnenswert ist

Der Autor des Buches ist nicht umsonst Journalist. Kantrowitz arbeitet mit viel Sensibilität für sein Future-Work-Thema auch die kritischen Seiten heraus. Er mahnt Punkte an, wo Firmen ihre ethischen Pflichten verletzen und wo der Staat seiner Kontrollpflicht nicht nachkommt.

Außerdem beleuchtet er die möglichen Folgen und potenziellen Dystopien der aktuellen Umwälzungen: Immerhin läuft der Mensch Gefahr, sich selber abzuschaffen und die Welt einem Netz von außer Kontrolle geratenen Maschinen zu überlassen.

Fazit

Dieses Buch gibt eine Menge Antworten, aber noch wichtiger ist, dass es die Kunst zu fragen lehrt. Der Erfolgs-Manager von morgen muss in der Lage sein, die richtigen Fragen zu stellen. Dieses Buch wirft die richtigen Fragen auf, die – und denen – wir uns stellen müssen.

Deshalb ist auch nach dem Lesen dieses Buches noch immer Tag 1.

Christian Born

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Kommentarfunktion: „ein wenig Feedback geben“

Diese Formulierung stammt aus dem Bestseller „Keine Regeln“ über Netflix. Dort ist Feedback Teil der Firmenkultur und der Verbesserungs-Prozesse. Es bedeutet: „Mit positiver Grundhaltung aussprechen, was man wirklich denkt und anderen real ins Gesicht sagen könnte.“ Na, dann los …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert