Die Red Bull Story: der Erfolg von Dietrich Mateschitz

Die Red Bull Story: der Erfolg von Dietrich Mateschitz

Die Red Bull Story: der Erfolg von Dietrich Mateschitz

Wolfgang Fürweger erklärt in „Die Red Bull Story. Der unglaubliche Erfolg des Dietrich Mateschitz“ den Aufstieg und Erfolg des Energy-Drink-Konzerns

Auf den Punkt gebracht

Die Red Bull Story arbeitet die Gründe für den Erfolg von Red Bull akribisch heraus. Sie zeigt, dass die Gründung alles andere als ein Selbstläufer war und warum das Unternehmen sich vom kleinen Start-up zu einem internationalen Konzern entwickeln konnte.

Für wen dieses Buch vor allem ist

Ich glaube vor allem, dass das Buch für Leser wichtige Impulse liefert, die sich für Marketing von Konsumgütern existieren. Ob Unternehmer, Gründer oder Marketing-Fachleute. Denn der Red Bull Gründer Dietrich Mateschitz ist ein Marketing-Genie und sein Unternehmen, so der Kern der Story, ist vor allem eine gut geölte Marketing-Maschine.   

Die Red Bull Story ist keine Biografie – aber nahe dran

Die Red Bull Story von Wolfgang Fürweger ist vor allem eine Erfolgsstory und weniger eine Biografie. Das liegt an der eher zurückhaltenden Art und Informationspolitik von Dietrich Mateschitz. Der Autor bekam keinen Zugang zur Person. Deshalb beklagen einige Käufer in den Bewertungen auf Amazon, dass man wenig Einblicke in das Leben und die eigenen Gedanken von Mateschitz erhält.

Ich sehe das anders. Da der Autor die „DNA“ von Red Bull detailliert herausarbeitet und die Leistungen von Mateschitz beschreibt, brauche ich nicht noch eigene Worte aus dem Mund von Dietrich Mateschitz. Zudem fehlt sowieso eine Alternative! Denn es gibt keine Biografie über Dietrich Mateschitz. Und schon gar keine, die von ihm autorisiert wäre. So gesehen hat Wolfgang Fürweger den „Bullen“ so eng bei den Hörnern gepackt, wie es geht. Aus meiner Sicht hat er aus dieser Not mit seiner Erfolgsstory eine Tugend gemacht.    

Was man aus diesem Buch unter anderem mitnehmen kann

  • Man lernt einiges über die Schwierigkeiten bei einer Unternehmensgründung – und wie man sie erfolgreich meistert (die deutschen Behörden wollten Red Bull keine medizinische Unbedenklichkeit bescheinigen)
  • Man erweitert seinen Horizont über Marketing. Red Bull hat einzigartige Marketing-, Sponsoring- und Event-Konzepte entwickelt, von denen man sich einiges abschauen kann
  • Mateschitz konzentriert sich auf seine Stärken und sourct Schwächen eher aus: die Produktion übernehmen Fremdfirmen. Manches widerspricht den üblichen Angängen oder Empfehlungen und zeigt, wie wichtig eigenständige persönliche Entscheidungen sein können
  • Man erkennt, dass Marketing ein unglaublicher Hebel sein kann. Marketing-Budgets sind in der Höhe relativ – man kann mehr als ein Drittel des Umsatzes dafür ausgeben, wenn genug wieder hereinkommt! Man sieht, was Markenführung schafft!
  • Man erhält Anregungen, was zur Gründung eines Firmenimperiums dazugehört: eigene TV-Sender, Verlage, eine Event-Location von Weltniveau (Hangar 7) und mehr
  • Man erhält Anregungen, was man nach der erfolgreichen Etablierung einer Firma noch mit seinem Vermögen anstellen kann. Mateschitz investiert in viele interessante Projekte

Besonders bemerkenswert ist, dass Mateschitz mit der Gründung von Vereinen (Red Bull Leipzig, Red Bull Salzburg) oder der Beteiligung an eigenen Rennställen neue Maßstäbe in der Vermarktung gesetzt hat. Auf der Gehaltsliste des Konzerns stehen viele prominente Namen: Rennfahrer wie Sebastian Vettel, Fußballprofis wie Timo Werner, Starköche wie Martin Klein oder mutige Abenteurer wie der „Stratosphären“-Springer Felix Baumgartner.

Fazit

Die Red Bull Story gibt Einblicke in die Erfolgsgeschichte und -gründe eines besonderen Unternehmers, der sehr authentisch und eigenständig agiert. Infolgedessen ist bei Red Bull im Laufe der Jahre ein Füllhorn an außergewöhnlich kreativen Maßnahmen und Unternehmenszweigen entstanden, die alle konsequent um einen festen Markenkern wie Satelliten installiert sind.

Ich persönlich fand das alles sehr inspirierend und die dahinterstehende Unternehmer-Persönlichkeit faszinierend. Wenn der Spruch zutrifft, dass wir das Ergebnis unserer Entscheidungen sind, dann ersetzt die Schilderung dieser Entscheidungen manches persönliche Wort.

Ich habe dieses Buch vor Jahren gekauft und werfe immer wieder gerne einen Blick hinein. Zumal ich selber an den Themen von Mateschitz Spaß habe: Formel 1, Fliegen, Fußball, Extremsport und ein Leben auf der Überholspur. Ein Muss für jeden, der sich mit Erfolgsfragen befasst.  

Dieses Buch verleiht Flüüüüüügel! Christian Born

(Visited 12 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Kommentarfunktion: „ein wenig Feedback geben“

Diese Formulierung stammt aus dem Bestseller „Keine Regeln“ über Netflix. Dort ist Feedback Teil der Firmenkultur und der Verbesserungs-Prozesse. Es bedeutet: „Mit positiver Grundhaltung aussprechen, was man wirklich denkt und anderen real ins Gesicht sagen könnte.“ Na, dann los …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert