ERFOLGSVORTRAG 4

ERFOLGSVORTRAG 4

ERFOLGSVORTRAG 4: DER WEG AUS DER KRISE!

AUS DER KRISE ZUM ERFOLG! DURCH DIE STRATEGIE DER STÄNDIGEN VERBESSERUNG UND VERÄNDERUNG ZUM POSITIVEN …

DIE ZIELGRUPPE: MENSCHEN UND ORGANISATIONEN, DIE VON UNTEN KOMMEN UND NEU ANSETZEN (MÜSSEN). DAS WORT KRISE WIRD DABEI BEWUSST VERMIEDEN. KRISE? WELCHE KRISE? CHANCE!

Rückschläge, Niederlagen und Krisen sind keine endgültigen Zustände! Wenn man daraus die richtigen Lehren zieht, verliert man nicht. Sondern im Gegenteil: Aus der Krise gewinnt man oft die wertvollsten Erkenntnisse! Wenn man weiß, wie! Der Vortrag richtet sich an Menschen und Organisationen, die einen kompletten CHANGE hinlegen müssen, aber nicht so genau wissen, wie und wo sie am besten ansetzen können!

DER ANSATZ: DIE MACHT DER STÄNDIGEN VERBESSERUNG & ÄNDERUNG

Das Team von „British Cycling“ schaffte es binnen weniger Jahre, vom schlechtesten Team zum mit Abstand besten Radsport Team der Welt zu werden, obwohl es zuvor noch nie etwas gewonnen hatte!

Ebenso gibt es viele Beispiele von Turnaround-Firmen, die kurz vor dem Konkurs gerettet wurden und sich zu Take-Off-Unternehmen entwickelt haben – wahren Überfliegern an der Börse.

Wie sind solche extremen 180-Grad-Verwandlungen möglich? Wie kommt man zu solchen exorbitanten Veränderungen? Durch einen großen Trick oder riesige „Rundumschläge“? Von wegen!

Die Antwort: Durch konsequentes Erfolgshandeln, das auf die Macht der Veränderung setzt – sowie der ständigen Verbesserungen.

Zum Verständnis bemüht der Vortrag unter anderem das Prinzip der Reistafel. Mit kleinen Schritten kann man große „kumulative Effekte“ erzielen, wenn man das Richtige tut. Nur weiß das leider nicht jede(r).

Die Zuhörer lernen, wie man sein Erfolgshandeln von „Zero to Hero“ oder von „Null auf Hundert“ steigert, wenn man weiß, wie es geht.

Dauer:

Alles zwischen 15 Minuten bis zu einer Stunde. Nennen Sie einfach Ihr Zeitfenster

Media:

Freier Vortrag, unterstützt mit einprägsamen Bildern über Beamer (auf Wunsch ginge es auch ohne)  

Modalitäten:

  • Positionierung am Anfang einer Veranstaltung als Keynote.
  • Positionierung zwischen Themenblöcken zur Unterbrechung und zum „Themenwechsel“
  • Positionierung vor einer Tagung oder Diskussion zur „Einstimmung“
  • Positionierung am Ende einer Veranstaltung als „Impulsvortrag“ mit motivierender Wirkung zum Ausklang
(Visited 1 times, 1 visits today)